Rhades B-Juniorinnen möchten die Negativbilanz gegen Ibbenbüren aufbessern

Wenn am kommenden Samstag der 3. Spieltag in der B-Juniorinnen Regionalliga West ansteht, treffen mit unserem SSV Rhade und der DJK Arminia Ibbenbüren zwei Weggefährten aufeinander, die in den vergangenen Jahren fast regelmäßig die Klingen gekreuzt haben. Zumindest in den letzten 4 Aufeinandertreffen haben die Arminen aus Ibbenbüren immer das Spielfeld als Sieger verlassen. Die abgelaufene Saison beendeten die DJK-Mädels unter Trainer Birger Röber mit einem hervorragenden 4 Platz. Zum Aufstieg in die B-Juniorinnen Bundesliga fehlten am Ende lediglich ganze 4 Punkte. Darüber hinaus stellte Ibbenbüren mit Lina Jäger die überragende Torschützin der Saison mit 27 Treffern. In der jetzt laufenden Saison wurde die Erstrundenpartie der Arminen verschoben und im zweiten Spiel musste die Mannschaft von Neu-Trainerin Katharina Eiter beim amtierenden Meister SG Essen in eine Niederlage einwilligen. Es wäre aus Rhader Sicht fatal, die Mädels vom Rande des Teutoburger Waldes ausschließlich an diesem Ergebnis zu messen. Die Qualität der DJK-Spielerinnen ist nach wie vor sehr hoch und beim SSV Rhade muss man sich auch darüber Gedanken machen, wie Spielführerin und Torjägerin Lina Jäger aus dem Spiel genommen werden kann. Trainerchef Mike Lerche wird hierzu bestimmt einen Schachzug vorbereitet haben. Ansonsten ist nach dem geglückten Saisonstart die Stimmung im Rhader Lager euphorisch aber auch realistisch. Das Team um Spielführerin Lia Karbe arbeitet konzentriert im Training und freut sich auf die Aufgabe am Samstag. Personell steht dem Rhader Coach fast wieder die gesamte Mannschaft zur Verfügung. Wir gehen davon aus, dass es am Samstag zu einem engen Match kommen wird aus dem der Rhader Anhang hofft, dass ihre Mannschaft etwas zählbares mitnehmen kann.

Author
Published
49 Jahren ago
Comments
Kommentare deaktiviert für Rhades B-Juniorinnen möchten die Negativbilanz gegen Ibbenbüren aufbessern