Ordentliche Leistung der jungen Rhader Mädels wird nicht belohnt

Das hatten die jungen Rhader Mädels nicht verdient. Mit einem 1:2 (0:1) Auswärtserfolg entführt der DJK Nachwuchs aus Ibbenbüren alle drei Punkte aus dem Risthaus Sportpark in Rhade, den man am Ende des Spiels schon als glücklich bezeichnen muss. Die SSV-Mädels waren gegenüber der Vorwoche in Punkto Einsatzwillen, Laufbereitschaft und Zweikampfwerte kaum wieder zu erkennen. Ibbenbüren glänzte im ersten Spielabschnitt mit einem technisch reifen Spielaufbau, die Rhaderinnen hatten aber die klaren Torgelegenheiten. So bereits nach 30 Sekunden, als Maike Sicking in den Gästestrafraum eindrang und die starke Gästetorhüterin den Ball mit einem Reflex zur Ecke abwehren konnte. Danach kam Ibbenbüren besser in die Begegnung und erzielte bereits nach 5 Minuten die frühe 0:1 Führung. Vorausgegangen war ein aus Rhader Sicht regelwidriger Zweikampf an de Aussenbahn, der dann durch eine Aktion im Rhader Strafraum zu einem Pfostenschuss führte und eine mitgelaufene Gästespielerin das Leder nur noch über die Linie drücken musste. Das frühe Gegentor brachte die von Cheftrainer Mike Lerche perfekt eingestellte Rhader Mannschaft nicht aus dem Konzept; im Gegenteil, die jungen Rhader Mädels erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Endstation war dann entweder eine stark reagierende Gästetorhüterin oder wenn diese bereits geschlagen war, stand immer ein Fuß der vielbeinigen Gästeabwehr im Weg. Vor der Pause hatte Ibbenbüren noch eine gute Freistossgelegenheit, die Rhades Keeperin Lea Rennebaum mit einer tollen Parade entschärfen konnte. Auch gleich nach der Pause war zu erkennen, dass sich die Rhaderinnen auch für den zweiten Spielabschnitt etwas vorgenommen hatten. So konnte Spielführerin Lia Joline Karbe mit einem perfekt getimten Freistoß bereits kurz nach dem Seitenwechsel den verdienten Ausgleich erzielen. Von diesem Treffer beflügelt übernahm der SSV Rhade jetzt das Spielgeschehen und Ibbenbüren beorderte ihre Toptorjägerin Lina Jägers in die Spitze, um mit langen Bällen und schnellem Konterspiel zum Erfolg zu kommen. Rhades Defensive hatte sich auf diesen Schachzug schnell eingestellt und konnte die Torjägerin weitgehendst kontrollieren, auszuschalten war sie allerdings nicht. Dafür war die individuelle Qualität dieser Auswahlspielerin zu hoch. Rhade war jetzt nahe dran das Spiel für sich zu entscheiden, die Konter der Ibbenbürer Mädels blieben aber immer gefährlich. Einer dieser Konter führte dann in der 74. Minute zum Siegtreffer der Gäste, als sich Jäger behaupten konnte und mit einem Fernschuss das 2:1 Siegtor erzielte. Rhade versucht noch einmal alles um zumindest einen Punkt zu retten, aber die Gäste brachten das Ergebnis über die Zeit. Nach Spielschluss lagen die jungen Rhader Mädels enttäuscht auf dem Spielfeld. Hatten sie den Gästen doch mit einem starken Auftritt einen tollen Fight geliefert der leider nicht zumindest mit einem Punkt belohnt wurde. Die nächste Chance auf weitere Regionalligapunkte gibt es dann am kommenden Wochenende beim Bundesligaabsteiger MSV Duisburg.

Author
Published
49 Jahren ago
Comments
Kommentare deaktiviert für Ordentliche Leistung der jungen Rhader Mädels wird nicht belohnt