Können Rhader Fussballfrauen ihre Spitzenposition bei der SG Coesfeld verteidigen?

10 Spiele ist die Mannschaft von Trainerduo Bessler/Sitz jetzt ungeschlagen und hat zuletzt mit einem verdienten 2:0 Heimerfolg über Borussia Emsdetten sich die Spitzenposition in der Frauen-Landesliga III wieder zurück erobert. Nun wartet mit der SG Coesfeld ein weiterer Brocken, den es aus dem Weg zu räumen gilt. Die Coesfelder Frauen sind bisher nicht ganz so gut aus den Startblöcken gekommen und gute Ergebnisse wechselten sich fast schon in Regelmässigkeit mit weniger guten Ergebnissen ab. Auf heimischen Gelände zeigt die Coesfelder Elf dabei ein deutlich besseres und erfolgreicheres Gesicht als in der Fremde. 3 Siege, 1 Remis und 1 Niederlage stehen sicherlich für einen insgesamt starken Heimauftritt. Auf fremden Terrain sieht die Statistik dabei genau umgekehrt aus, wobei Coesfeld zuletzt mit einem deutlichen Auswärtserfolg in Brochterbeck auch auswärts auf sich aufmerksam machen konnte. Mit 14 Punkten aus 10 Spielen und einem Torverhältnis von 25:20 rangiert die Coesfeld Elf auf einem guten 5. Rang in der aktuellen Frauen-Landesligatabelle der Gruppe III. Unsere Mannschaft hat nach dem überzeugenden 2:0 Heimerfolg gegen Spitzenreiter Borussia Emsdetten die Führung in der Tabelle wieder übernommen und möchte diese natürlich auch nicht gleich wieder abgeben müssen. Dazu bedarf es allerdings weiterer 3 Punkte, die aus Coesfeld nach Rhade mitgenommen werden müssten. Die Personalsituation hat sich insbesondere in der Offensive leider nicht verbessert. Nach wie vor stehen mit Heike Gosling, Vanessa Emming und Jennifer Becker drei wichtige Offensivkräfte verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Auch ist der Einsatz von Eva Wewers und Theresa Rekers krankheitsbedingt fraglich. So muss Rhades Trainerduo Bessler/Sitz wieder einmal in die „Trickkiste“ greifen, um eine schlagkräftige Mannschaft für das anspruchsvolle Duell mit der SG Coesfeld aufzustellen. Die letzte Begegnung in Coesfeld konnten die Rhader Frauen für sich entscheiden. Davor setzte es aber zwei Auswärtsniederlagen nacheinander. Drücken wir unseren Frauen die Daumen, dass sie in dieser Statistik am Wochenende ausgleichen können.