Rhader Fussballfrauen Sieger im Topduell

Mit einem verdienten 2:0 (1:0) Erfolg konnten unsere Rhader Fussballfrauen das Topduell mit dem Spitzenreiter SV Borussia Emsdetten für sich entscheiden. In einer rassigen und intensiven Begegnung, holte sich unsere exelent von Trainerduo Bessler/Sitz auf das Spiel vorbereitete und eingestellte Mannschaft, die letzte Woche verloren gegangene Tabellenführung, verdientermassen wieder zurück. Bis auf eine 1/4 Stunde nach dem Wechsel waren die Rhaderinnen die spielbestimmende Mannschaft. Emsdetten mit guter Spielordnung und auch taktisch gut eingestellt, war über die gesamte Spielzeit ein starker Gegner, was allerdings auch aufgrund der bisherigen Ergebnisse auch zu erwarten war. Die erste Möglichkeit im Spiel hatte dann auch Emsdetten. Rhades Kerperin Jenny Radüchel konnte den Ball aber mit letzten Einsatz entschärfen, verletzte sich aber dabei und musste später gegen Kerstin Lechtenberg ausgetauscht werden. Nach 20 Minuten segelte ein langer Ball Richtung Emsdettener Strafraum. Bei der klärenden Aktion spielte eine Emsdettener Defensivspielerin mit einer Bogenlampe Richtung eigener Torhüterin. Dabei wurde eine heranstürmende Rhader Angreiferin regelwidrig behindert. Der Pfiff des Schiedsrichters deutete auf eine Elfmeter Entscheidung hin. Zur Verwunderung entschied der Unparteiische auf absichtliches Rückspiel. Den daraus resultierende Freistoss versenkte Demi Ehler perfekt zur Rhader 1:0 Führung. Nur kurze Zeit später wurde den Gästen ein absolut unberechtigter Elfmeter zugestanden. (Konzessionsentscheidung?) Jenny Radüchel konnte auch diese Emsdettener Gelegenheit noch entschärfen, bevor der Torwartwechsel verletzungsbedingt vollzogen werden musdte. Dann hatte Maria Heisterklaus auf Rhader Seite nach einer Freistossflanke die grosse Chance auf 2:0 zu erhöhen; scheiterte jedoch an der Torhüterin der Gäste. Ein weiterer Freistoss von Lea Siemes landet auf dem Querbalken. Zur Pause wäre eine höhere Rhader Führung möglich gewesen. Nach dem Wechsel erwischte Emsdetten zunächst den besseren Start. Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware. Anders die Frauen des SSV Rhade. Nach einem schnell vorgetragenen Konter erzielte erneut Demi Ehler mit Hilfe der Gästetorhüterin in der 55. Minute das so wichtige 2:0. Emsdetten reagierte mit wütenden Angriffen, die allerdings von einer sehr gut arbeitenden Rhader Defensive erfolgreich unterbunden werden konnten. Die letzten 20 Minuten hatten die Rhader Frauen dss Spiel dann wieder voll im Griff. Emsdetten war endgültig geschlagen. Da auch mit Union Wessum ein hartnäckiger Titelanwärter an diesem Wochenende keine Punkte einspielen konnten, war es für den SSV Rhade ein rundum gelungener Sonntag. Nächstes Wochenende wartet die schwere Auswärtshürde bei der SG Coesfeld auf das Team von Dirk Bessler und Marco Sitz.