Rhader Fussballfrauen nach Sieg in Telgte weiter an der Tabellenspitze

Zum Schluss wurde es nochmal eng. Mit einem verdienten 3:2 (0:0) Auswärtserfolg bei der SG Telgte kehrten am späten Freitag Abend unsere Fussballfrauen zum heimischen Risthaus Sportpark zurück. Von Beginn des Spiels an hatte man den Eindruck, dass die SG Telgte nach den deutlichen Niederlagen der abgelaufenen Saison sich etwas vorgenommen hatte. Tief in der eigenen Hälfte gestaffelt, konzentrierten sich die Telgter Frauen darauf die Räume eng zu machen und den Rhaderinnen dadurch wenig Platz für das technisch durchaus ansehnliche Rhader Kombinationsspiel anzubieten. Allerdings waren die Gastgeberinnen mit dieser Taktik auch nicht in der Lage, das von Alexandra Bollenberg gehütete Rhader Gehäuse nur annähernd in Gefahr zu bringen. Ein Torschuss in 45 Minuten war die gesamte offensive Ausbeute. Bis auf einen Schuss an die Querlatte hatten die Rhader Frauen im ersten Spielabschnitt auch nicht viel mehr nennenswerte Offensivaktionen zu verzeichnen. Dafür sollte der zweite Spielabschnitt umso interessanter werden. Zunächst scheiterte Franzi Schonebeck mit einem 30 Meter Freistossknaller an die glänzend postierte Gästetorhüterin. Wie aus heiterem Himmel ging Telgte nach einem Konter dann in der 49. Minute mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber konnten es selbst garnicht fassen und während der Jubelphase schlugen die SSV Damen nur 60 Sekunden später im Stiele einer Klassemannschaft sofort zurück, als Sille Portius ein wunderbares Zuspiel in die Box nutzte und der Torhüterin der Gastgeberinnen keine Abwehrchance ließ. Rhade wurde jetzt immer dominanter in der gegnerischen Spielhälfte und hätte kurze Zeit später durch Heike Gosling fast die Führung erzielt. Aber auch hier machte die Telgter Torhüterin einen klasse Job und fischte das Leder vor dem Einschlag. Jetzt flogen den Telgter Frauen serienweise Eckbälle in den Strafraum und als diese von den Rhaderinnen zunächst nicht genutzt werden konnten,  fasste sich Franzi Schonebeck ein Herz und verwandelten in der 69. Minute einen Eckstoss mit Windunterstüzung direkt zur Rhader 2:1 Führung. Rhade blieb auch nach dem Führungstreffer das spielbestimmende Team und suchte nun die endgültige Entscheidung. In der 76. Minute dann der Auftritt von „Miri“ Müssner. Nach einem abgewehrten Angriffsball kam Miriam ca. 25 Meter zentral vor dem Telgter Tor an den Ball und jagte das Spielgerät unhaltbar für die überragende Telgter Torhüterin in den Giebel des Gastgebergehäuses. Damit schien die Begegnung entschieden. Telgte stellte jetzt um und beförderte Grillemeier aus der Abwehrkette in das zentrale Mittelfeld der Gastgeberinnen. Diese Umstellung sorgte dann auch nochmal für Verwirrung im Rhader Spiel und für Torgefahr der Telgter Frauen. In der 80. Minute konnte dann Torjägerin Focke den 2:3 Anschlusstreffer markieren. Diesem Treffer ging eine unglückliche Rhader Aktion voraus als die Telgterin angeschossen wurde und danach am schnellstens reagierte und das Spielgerät mit Unterstützung des Torpfostens einnetzte. In den letzten gut 10 Minuten setzte Telgte dann nochmal alles auf eine Karte um zumindest einen Punkt zuhause zu behalten, aber die Rhaderinnen ließen sich diesen verdienten Dreier nicht mehr entreißen. Mit diesem Erfolg konnte das Team von Trainerduo Bessler/Sitz den Platz an der Sonne erfolgreich untermauern. Nächstes Wochenende ist dann der SuS Scheidingen in Rhade zu Gast. Zunächst einmal wollen die Rhader Frauen jedoch auf der Hochzeitsparty ihres Chefcoaches Dirk mit seiner Angetrauten  „Raphi“ richtig gas geben und dabei auch den Erfolg in Telgte gebührend mitfeiern.