Rhader B-Juniorinnen mit Punktgewinn in Bedburg-Hau

Zwei Spiele, 4 Punkt. Da kann man doch von einem geglückten Saisonstart sprechen. Das Spiel beim Aufsteiger SV Bedburg-Hau, der mit dem 2:0 Auswärtserfolg beim SV Menden einen perfekten Saisonstart hinlegte, war die erwartet schwere Aufgabe. Zu Beginn des Spiels legten die Rhaderinnen los wie die Feuerwehr, waren spielbestimmend und setzten sich in der Hälfte der Gastgeber fest. Nach 5 Minuten ein erstes Aufhorchen, als Rhades Spielführerin Lia nach einem Freistoß das Leder an den gegnerischen Querbalken drosch. Rhade blieb weiter am Drücker. Nach 9 Minuten setzte sich Helen im Strafraum der Gastgeber durch und ihre Fackel landete an der Unterkante der Latte. Sarah, eine der stärksten Rhader Spielerinnen an diesem Tag, setzten direkt nach und bugsierte die Kugel mit dem Kopf zur Rhader 1:0 Führung in die Maschen des Gastgeber-Gehäuses. Zu diesem Zeitpunkt eine hochverdiente Führung. Allerdings im sicheren Gefühl die Gastgeberinnen zu beherrschen, ließ die Spannung bei den Rhader Mädels mehr und mehr nach und Bedburg-Hau kam nach gut 15 Minuten immer besser ins Spiel. In der 19. Minute sollte dann der Ausgleich fallen. Ein langer Ball konnte Lea R. im Rhader Tor beim Herauslaufen nur unzureichend entschärfen. Der Abpraller landete bei einer weiteren Gastgeber Angreiferin, die keine Mühe hatte, den Ball in das verwaiste Rhader Tor zu schieben. Ab diesem Erfolgserlebnis hatten die Bedburgerinnen nun richtig „Blut“ geleckt und machten ihren Namen „Kämpferherzen“ alle Ehre. Jeder Zweikampf wurde jetzt angenommen und auch gesucht. Dazu legten die Bedburgerinnen eine hohe Laufbereitschaft an den Tag. Unsere Mannschaft versuchte dagegen zu halten, war aber oft nur zweiter Sieger bzw. reagierte jetzt nur noch. So ging es zunächst mit einem gerechten 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel setzte Bedburg-Hau sein Spiel unermüdlich fort. Rhade wurde in die eigene Hälfte gedrängt und konnte sich mit gelegentlichen Kontern befreien. Einer dieser Konter führte in der 47. Minute durch Lea W. zur erneuten, aber auch überraschenden Führung. Dieser Führungstreffer brachte den Rhaderinnen aber keine Sicherheit.  Bedburg-Hau konnte bereits 5 Minuten später den verdienten Ausgleich erzielen. Danach spielten fast nur noch die Gastgeberinnen, die auch noch mit der einen oder anderen Gelegenheit die Chance hatte, das Spiel für sich zu entscheiden. Von Rhader Seite war kein nennenswerter Angriff mehr zu verzeichnen. So blieb es in einer interessanten und spannenden Partie bei einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden, welches der Aufsteiger am Ende auch noch für sich hätte entscheiden können. Auf Rhader Seite muss man aus dieser Partie mitnehmen, dass in dieser Liga in jeder Partie eine hohe Laufbereitschaft und ein starkes Zweikampfverhalten erforderlich ist, um am Ende auch erfolgreich vom Feld zu gehen. In diesem Punkt waren die Gastgeberinnen unserer Mannschaft heute deutlich überlegen.