Rhades Fussballfrauen landen ungefährdeten Heimsieg gegen Aufsteiger Fortuna Gronau

Das war eine klare und eindeutige Angelegenheit. Mit 4:1 (2:1) besiegten am Sonntag Nachmittag unsere Rhader Fussballfrauen den Landesliga Aufsteiger von Fortuna Gronau. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht so richtig wieder, denn bei konsequenter Chancenausnutzung hätten die Gäste aus Gronau auch durchaus im Risthaus Sportpark deutlicher untergehen können. Rhades Frauen, in Abwesenheit von Chefcoach Dirk Bessler vom Assistenten Marco Sitz bestens vertreten, machten von Beginn an Druck und ließen die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Lediglich durch lange Torabschläge in die Rhader Spielhälfte konnten sich die Gronauer Frauen ein wenig vom Druck befreien. So war es auch nicht verwunderlich, dass die SSV-Frauen bereits nach 13 Minuten, nach einer schönen Kombination mit einem überlegten Schuss ins lange Ecke durch Demi Ehler in Führung gingen. Gronau arbeitete im Prinzip mit der Taktik, durch aus der eigenen Hälfte lang geschlagene Bälle auf ihre einzige Stürmerin Nina Post zum Ziel zu kommen. Diese Spielvariante wurde von Rhader Seite aber gleich durchschaut und die Rhader Defensive stellte sich auf diese Gronauer Taktik bestens ein. Trotzdem brachte ein unnötiger Ballverlust Gronaus einzige Angreiferin in der 29. Minute in guter Position und die Gästestürmerin ließ sich nicht lange bitten und erzielte den zu diesem Zeitpunkt völlig überraschenden Ausgleich. Es sollte allerdings die letzte wirklich gefährliche Aktion der Gäste in den verbleibenden 90 Minuten sein.  Rhades Frauen wirkten von diesem Gegentreffer zunächst ein wenig konstaniert und versuchten nach und nach über viel Ballbesitz wieder die Sicherheit zu bekommen. Gronau traute sich nun etwas mehr in die Rhader Hälfte; gefährlich war das allerdings nicht. Nach 37 Minuten wurde dann Rhades Angriffsführerin Jenny Becker im Gästestrafraum regelwidrig zur Fall gebracht und der gut und souverän leitende Schiedsrichter Henrik Stöttelder zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Rhades Torschützin Nr. 1  Jenny Becker nicht entgehen und brachte ihre Mannschaft wieder mit 2:1 in Führung. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause entwickelte sich dann weiterhin ein Spiel überwiegend in eine Richtung. Gronau behielt ihre Taktik bei, konnte damit aber keine weiteren Torchancen kreieren. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Vanessa Emming traf erneut Jenny Becker in der 53. Minute zum 3:1 für ihre Mannschaft. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Als Jenny Becker dann mit einer schönen Einzelleistung in der 67. Minute die Gästetorhüterin zum 4:1  überlupfte, war die Partie endgültig entschieden. In den letzten 20 Minuten hatten die Rhader Frauen noch mehrfach die Gelegenheit das Ergebnis nach oben zu schrauben, gingen aber teilweise fahrlässig mit ihren guten Einschussmöglichkeiten um. So bliebe es am Ende bei hochverdienten 4:1 Heimerfolg. Durch die gleichzeitige Niederlage von Spitzenreiter Union Wessum haben unsere Frauen mit diesem Erfolg zunächst einmal den „Platz an der Sonne“ eingenommen. Die nächste schwere und unangenehme Hürde findet dann am kommenden Wochenende bei der BSV Brochterbeck statt.