Sensationeller Auftakterfolg unserer Rhader U17 Mädels zum Meisterschaftsstart in der B-Juniorinnen Regionalliga West

Da haben die Mädels aber mal einen rausgehauen! Mit 4:1 (2:1) wurde gleich am ersten Spieltag in der B-Juniorinnen Regionalliga West der amtierende Meister und ambitionierte Favorit SG Essen nach Hause geschickt. Der Sieg war absolut verdient, auch wenn die Höhe nicht ganz dem Spielverlauf entsprach. Auf dem top gepflegten und gut bespielbaren Rasen übernahm die Mannschaft von Cheftrainer Mike Lerche zunächst einmal die Initative und kontrollierte in der ersten Viertel Stunde Ball und Gegner. Angriffe wurden meistens über die rechte Seite eingeleitet, wo die wieselflinke Angelina Joia nur sehr schwer von den Gästen auszuschalten war. Allerdings stand die Essener Defensivabteilung insgesamt sehr kompakt und es waren zunächst auf Rhader Seite kaum nennenswerte Chancen zu verzeichnen. Nach gut 15 Minuten kam Essen besser ins Spiel und hatte nach einer Unachtsamkeit in der Rhader Innenverteidigung die erste große Chance des Spiels, als eine Gästeangreiferin den Ball an der heraus eilenden Rhader Keeperin Lea Rennebaum vorbei schob, allerdings auch am Tor. Dieser Warnschuss war beim SSV angekommen und jetzt setzte das Team vermehrt auf eine kompakte Defensive und schnell vorgetragene Angriffe. Einer dieser Angriffe führte dann in der 19. Minute zur Rhader Führung. Nach einer schönen Ballstaffette wurde die überragende und lauffreudige Maike Sicking von Angelina Joia perfekt in Szene gesetzt und mit einem trockenen Flachschuss netzte Maike zur überraschenden Rhader Führung ein. Essen schien zunächst geschockt, erhöhte dann aber das Tempo und den Druck auf das von Lea Rennebaum sicher gehütete Rhader Gehäuse. Aus dem Spiel heraus konnte sich der Favorit keine zwingenden Torchancen erarbeiten, bei den Standards war er allerdings gerade mit seinen groß gewachsenen Spielerinnen immer gefährlich. Nach einem dieser Standards hatte der SSV auch ein wenig Glück, als Rhades Keeperin eine hohe Flanke in den Fünfmeterraum nicht entschärfen konnte und der Nachschuss auch das Tor verfehlte. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff war dann der SSV wieder am Zug. Maike Sicking nahm ein langes Zuspiel an der Essener Strafraumgrenze entgegen, erwischte ihre Gegenspielerin mit einer Finte auf dem falschen Fuß und zimmerte die Kugel überragend in den Giebel des Essener Gehäuses. Riesiger Jubel und Freude im Rhader Lager. Essen war erneut konstaniert, aber die Qualität dieser Mannschaft war einfach zu hoch um bereits in eine drohende Niederlage einzuwilligen. So kam der Favorit mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff, nach einem zu kurz geklärten Eckball, zum 1:2 Anschlusstreffer. Aus Rhader Sicht ein unnötiges Tor zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt. Zum zweiten Spielabschnitt brachte dann Rhades Trainerduo mit Elsa Menker und Hannah Schefer zwei frische Kräfte. Essen drängte jetzt auf den Ausgleich, aber Rhades Defensive hat die Begegnung im Griff. Immer wieder scheiterten die Angriffe der Gäste an der guten gestaffelten Rhader Mannschaft oder die Bälle erreichten die Mitspielerin in Abseitspositionen. Eine echte Tormöglichkeit konnte sich Essen nicht erspielen und auch auf die Standards hatte sich der SSV besser eingestellt. Rhade war mit gelegentlichen Kontern immer brandgefährlich und einer dieser Konter führte dann in der 47. Minute erneut durch Maike Sicking zum 3:1. An diesem Treffer war die Gästetorhüterin nicht ganz schuldlos. Damit war schon eine kleine Vorentscheidung im Risthaus Sportpark zugunsten unseres SSV gefallen. Essen versuchte jetzt mit neuen Kräften das Spiel nochmal eine Wendung zu geben, aber unsere SSV Mädels wollten diesen Sieg gegen den Favoriten jetzt unbedingt nach Hause bringen. Mit Luisa Koch und Lilli Kahla brachte Trainer Lerche auch auf Rhader Seite zwei weitere frische Kräfte und Lilli Kahla leitete in der 79. Minute im Zusammenspiel mit Lea Wilting dann die endgültige Entscheidung ein. Lea erzielte mit freundlicher Unterstützung der Gästekeeperin den 4:1 Endstand. Nach dem Schlusspfiff lag sich „ganz Rhade“ in den Armen und freute sich über den überraschenden aber erfolgreichen Meisterschaftsauftakt in der Regionalliga. Am nächsten Wochenende geht es zum Aufsteiger Bedburg-Hau (Nähe Kleve), wo es gilt, diese Leistung zu bestätigen.