Bessler-Team „verschenkt“ zwei Punkte in Brochterbeck

Nach 5 Niederlagen in Folge reichte es am drittletzten Spieltag in der Frauen-Landesliga III mit dem 1:1  immerhin zu einem Punktgewinn beim „Angstgegner“ BSV Brochterbeck. Allerdings muss man nach 90 gespielten Minuten unter grölendem und donnernden Himmel von zwei verlorenen Punkten sprechen. Nimmt man nur die klaren Torchancen aus Halbzeit eins in die Bewertung, hätten die Rhaderinnen mindestens mit 3 bis 4 Toren vorne liegen müssen. Sämtliche Chancen wurden aber leichtfertig vergeben, so dass die Gastgeberinnen beim Pausenpfiff nicht wirklich verstehen mussten, warum sie noch in Rückstand geraten sind. Nach einer längeren Regenpause ging es dann wieder weiter. Zunächst nahmen die Rhaderinnen das Spiel wieder in die Hand und kamen schon in der 51. Minute durch die kurz zuvor eingewechselte Luisa Strauch auf Pass von Heike Gosling zum 1:0. Aber wie bereits schon im Spiel gegen Ibbenbüren, brachte diese Führung keine Sicherheit im Rhader Team. Jetzt öffnete Brochterbeck ein wenig die Defensive und die Rhaderinnen bekamen insbesondere im Zentrum keinen richtigen Zugriff mehr auf den Gegner. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Brochterbeck bereits nach 62 Minuten den Ausgleich schaffte, der gleich durch mehrere Rhader Fehler begünstigt wurde. Dieser Treffer zeigte zunächst Wirkung und die Gastgeberinnen wurden im Spiel nach vorne jetzt „frecher“. Richtige Tormöglichkeiten waren allerdings Mangelware, aber auch unser Rhader Team konnte sich keine nennenswerte Tormöglichkeit bis zum Schlusspfiff erarbeiten. So blieb es bei der Punkteteilung, die aufgrund der vielen klären Tormöglichkeiten aus Halbzeit eins sich eher wie zwei verlorene Punkte anfühlen. Platz zwei konnte aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber der SG Coesfeld allerdings erfolgreich verteidigt werden.