U17 Juniorinnen erwarten in der Regionalliga West mit Herforder SV einen „dicken“ Brocken

Kaum Zeit zum verschnaufen haben die Rhader B-Juniorinnen, da es bereits am Samstag im nächsten Regionalliga-Spiel auf heimischen Gelände gegen den U17 Nachwuchs vom Herforder SV geht. Zwei Tage nach der erfolgreichen Aufholjagd unserer Mannschaft bei Alemannia Aachen (2:2) stellt sich das Spitzenteam aus Ostwestfalen im Risthaus Sportpark in Rhade vor. Der „Erfolgsmotor“ der Herforderinnen ist zuletzt ein wenig ins stocken geraten, was sicherlich auch auf den verletzungsbedingten Ausfall eines Teils der starken Offensivabteilung zurückzuführen ist. Nach den jeweils mit 1:2 verloren Spielen gegen den VFL Bochum und DJK Arminia Ibbenbüren sind die Chancen auf den Aufstieg in das Fussball-Oberhaus B-Juniorinnen Bundesliga für die Ostwestfälinnen deutlich gesunken. Trotzdem haben die Herforderinnen soviel Fussball-Qualität in ihren Reihen, dass diese Mannschaft in der Lage ist, in jedem Spiel zu punkten. Unser Team von Trainer Mike Lerche konnte mit einer Energieleistung im Nachholspiel am Donnerstag in Aachen einen ganz wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Am Samstag im Heimspiel gegen Herford werden wieder alle möglichen Kräfte gebündelt, um auch aus diesem Spiel etwas positives für das Rhader Punktekonto zu erwirken. Wenn das Hinspiel mit 1:5 auch deutlich an den Herforder SV ging; absolut chancenlos gehen die Rhaderinnen nicht in diese Partie.

Anstoß der Begegnung im Risthaus Sportpark ist am Samstag, 15.00 Uhr.

Schiedsrichter Johannes Westermann wird diese Regionalliga-Partie leiten. Benjamin Hagel und Dieter Schewe assistieren an der Linie.