Rhader B-Juniorinnen müssen auch am Vatertag ran

Am morgigen Vatertag kämpfen unsere U17 Mädels in einem Nachholspiel der B-Juniorinnen Regionalliga West bei Alemannia Aachen um weitere wichtige Punkte. Mit 3 Siegen aus 5 Spielen haben unsere Mädels bisher eine richtig erfolgreiche Rückrunde gespielt, auch wenn das Team von Trainer Mike Lerche am vergangenen Wochenende in Mecklenbeck eine 1:4 Niederlage einstecken musste. Bei der Alemannia aus Aachen besteht jetzt aber wieder die Chance, weiteren Boden im Kampf um den Ligaerhalt gut zu machen. Die Aachenerinnen sind in der Rückrunde auch ein wenig die „Wundertüte“ in dieser Liga. Überraschende Punktgewinne wie in Ibbenbüren stehen nicht erwartete Niederlagen wie zuletzt in Moers gegenüber. Von daher ist dieser Gegner schwer auszurechnen. Im Hinspiel konnten sich die Aachener im Saison-Eröffnungsspiel in Rhade mit 0:3 durchsetzen, wobei das Ergebnis nicht so ganz dem Spielverlauf entsprach. Mit der nötigen Unterstützung des Rhader Anhangs könnte auch am Vatertag etwas Zählbares möglich sein. Speziell für diese Begegnung haben die Rhader Verantwortlichen einen Bus für Fans und Mannschaft eingesetzt, wobei rund um Aachen durch die dort stattfindende „Karlspreis“-Verleihung mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

Anstoß der Begegnung in Aachen ist am Donnerstag (Vatertag) 14.00 Uhr

Als Schiedsrichtergespann wurden für diese B-Juniorinnen Regionalliga-Begegnung Yoshihiro Sanefuji, Leon Beleke und Jan Jonas nominiert.