Rhader Frauen beim Tabellenführer Wacker Mecklenbeck auf dem Prüfstand

Nur 3 Tage nach dem torlosen 0:0 im Nachholspiel bei Borussia Emsdetten steht die nächste schwere Hausforderung für unser Rhader Frauenteam an. Kein geringerer als die DJK Wacker Mecklenbeck, souveräner Tabellenführer der Frauen-Landesliga III und mit den besten Aussichten auf die Meisterschale und den damit verbundenen Aufstieg in die Westfalenliga ausgestattet, ist am Sonntag Gastgeber für die Rhader Mannschaft um Trainer Dirk Bessler. Die Mecklenbecker Frauenmannschaft musste bis dato noch in keine einzige Niederlage einwilligen und trennte sich in nur 2 von 16 Begegnungen mit einem Unentschieden von ihrem Gegner. Das Münsteraner Team verfügt mit 68 Toren über den besten Angriff der Liga und hat mit lediglich 10 Gegentoren auch die besten Defensivwerte. Unsere Mannschaft spielt bisher eine wirklich gute Saison und ist in der Rückrunde noch ungeschlagen. Zuletzt reichte es bei Borussia Emsdetten trotz deutlicher Feldüberlegenheit nur zu einem 0:0. Mit bereits 50 erzielten Treffern und 14 Gegentoren haben die Rhader Frauen nach Mecklenbeck den Zahlen nach die zweitbesten Werte. Somit müssen sich die Rhaderinnen auch in Mecklenbeck nicht verstecken. Allerdings werden die Gastgeberinnen alles daran setzen, ihren Nimbus des unbesiegbaren weiter aufrecht zu erhalten und den Abstand in der Tabelle zu den Verfolgern noch größer werden zu lassen. Die Hinrunden-Begegnung beim SSV Rhade konnten die Mecklenbeckerinnen verdient mit 3:0 für sich entscheiden. Wir sind gespannt, wen Trainer Dirk Bessler am Sonntag aufs Feld schicken wird um dem designierten Meister der Frauen-Landesliga III Paroli zu bieten.

 

Anstoß der Begegnung an der Egelshove 1 in Münster ist am Sonntag 12.30 Uhr (Achtung von Samstag auf Sonntag werden die Uhren um 1 Stunde vorgestellt).

Die Leitung dieser Partie wurde dem Schiedsrichter Thorsten Hestermann übertragen.