Rhader Frauenmannschaft mit Derby-Heimspiel auf fremden Terrain

Der Pflichtspiel Anfang im neuen Jahr wurde mit dem 1:3 Auswärtserfolg beim BSV Heeren erfolgreich absolviert. Nun steht eine lösbare aber sicherlich auch nicht ungefährliche Aufgabe am Sonntag für das Bessler-Team an. Die Rhaderinnen erwarten mit dem FC Marl das Schlusslicht der Liga. Die Marler Frauen konnten bisher keines ihrer 15 Meisterschaftsspiele für sich entscheiden. Lediglich 2 Unentschieden stehen auf der Habenseite. Trotz der fast hoffnungslosen Tabellensituation hat sich die Mannschaft von Trainer Dirk Wagener noch nicht aufgegeben und ist daher auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Marler Frauen können im Grunde befreit aufspielen und werden alles daran setzen, auch einmal als Sieger das Spielfeld zu verlassen. Gerade im Spiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner ist unsere Mannschaft gut beraten,  100%igen Einsatz kombiniert mit einer konzentrierte Mannschaftsleistung an den Tag zu legen. Insbesondere dann, wenn die Rhader Frauen weiterhin als Verfolger Nr. 1 der DJK Wacker Mecklenbeck auf den Fersen bleiben wollen, auch wenn der Tabellenführer der Frauen-Landesliga III momentan sein Pensum sehr erfolgreich und überzeugend absolviert. Durch die Rasenplatzsperre der Stadt Dorsten und den noch nicht ganz fertiggestellten Umbau des Rhader Hartplatzes zum Kunstrasenplatz wird diese Begegnung auf der Platzanlage des SV Dorsten-Hardt ausgetragen, wofür wir uns ganz herzlich beim SV Dorsten-Hardt bedanken.

Anstoß der Begegnung auf der Platzanlage des SV Dorsten-Hardt, Storchsbaumstr. 59 in Dorsten ist am Sonntag, 15.30 Uhr.

Das Spiel wird von Schiedsrichter Klaus Hausmann geleitet.