„DIE ERSTE“ bringt einen Dreier aus Gemen mit

Durch drei Tore von Jannis Heitmann brachte „DIE ERSTE“ drei Punkte von der gemener Jugendburg mit zur Dahlenkampbaustelle.
An dem ersten schönen und warmen Nachmittag der Rückrunde kam „DIE ERSTE“ sehr schleppend auf Touren und musste nach einem hohen Ball die gemener Führung durch Hamsa Omeirate hinnehmen (13.) Dies Tor war so etwas wie ein kleiner Weckruf, denn von nun an bekam „DIE ERSTE“ das Spiel besser in den Griff erspielte sich ihrerseits auch Torchancen und stand defensiv besser. Julian Klein wurde von Sondermann mit einem Bilderbuchball in den 16er geschickt und markierte den Ausgleich. Doch keine 60 Sekunden später war erneut Omeirtate, mit dem die SSV Defensive über 90 Minuten große Probleme hatte, zur Stelle und stellte den alten Abstand wieder her.
Keineswegs geschockt zeigte sich Rhade nach der erneuten Führung der Hausherren, Pleschke und M. Klein vergaben jedoch noch die Chancen. Besser machte es Heitmann der zunächst von der Grundlinie (40.) und dann nach Schittstellenball (44.) jeweils mit der äußersten Spitze des Fußes ins Tor der Platzherren traf.
Gemen machte mit Beginn der zweiten Hälfte Druck, dem „DIE ERSTE“ mit kollektivmaßnahmen versuchte vom Tor von Fabi Gülker fernzuhalten. Doch immer wieder sorgten unnötige Abspielfehler nach Balleroberungen oder Fehlpässe bei den entscheidenden Abspielen dafür, dass Gemen die aufgerückten Rhader vor Probleme stellen konnte. Glücklicherweise konnte die Westfalia daraus keinen Profit ziehen. Vielversprechende Entlastungsangriffe der Rhader führten bist zur 88 Minute nicht zum Erfolg. Erst in der 88 Minute machte Heitmann mit seinem dritten Treffer den Deckel auf die Party. Als Heitmann nach schönem Zuspiel von Knorr auch noch seinen vierten Treffer nachlegte (89.), war es nicht nur der erste warme, sonnige Tag der Rückrunde, sondern der erste Tetrapack Tag des Jannis H. aus R.