Trockel-Elf holt sich den Dreier bei eisigen Temperaturen

Am Eissonntag konnte „DIE ERSTE“ im „Heimspiel“ auf dem Lembecker Kunstrasen ihre ersten drei Punkte im Jahr 2018 einfahren. Beim 3:0 Sieg gegen Adler Weseke II gelang Trockel- Elf auch das zweite zu Null in dieser Spielzeit.
Nach druckvollem Beginn und Chancen von Menting (3.) und Schmickler (6.) verlor „DIE ERSTE“ nach gut 10 Minuten den Zugriff auf den Gegner und das Spiel. Leichte Abspielfehler und ungewohnte Unsicherheiten in der Spieleröffnung ermöglichten Weseke das Tor von Fabio Gülker mehrfach in Gefahr zu bringen. Bei einem Lattentreffer (26.) hatte „DIE ERSTE“ Glück nicht in Rückstand zu geraten.
Doch dieser Lattentreffer schien ein Weckruf zu sein. Von nun an bekam „DIE ERSTE“ das Spiel wieder besser in den Griff und spielte sich wieder gefällig vor das Weseker Tor. Eine Schöne Kombination innerhalb der „Klein- Achse“ schloss Julian Klein- zur Überraschung aller- nicht erfolgreich ab, sonder verfehlte das Tor.
Besser machte es Höller, der nach Flanke von Schmickler mit dem Kopf zur Stelle war. (36.). Nur zwei Minuten später erhöhte Menting, wieder nach Vorarbeit von Schmickler, auf 2:0. Weitere Chance blieben im ersten Durchgang ungenutzt.
Auch nach dem Wiederanpfiff behielt „DIE ERSTE“ das Heft des Handelns fest in der Hand. Sondermann verwandelte eine Menting- Ecke mit der Hacke zu 3:0. Damit war das Spiel eigentlich gelaufen. Rhade machte nicht mehr als nötig, hielt Weseke von Gülkers Tor fern und spielte nach vorne nicht mehr zielstrebig genug, um weitere Tore zu erzielen.