Rhader Frauen erwarten SG Coesfeld zum nächsten Top-Spiel

Nach dem Kantersieg beim Kellerkind 1.FC Gievenbeck (1:11) steht für unserer Frauenteam am Sonntag eine deutlich schwerere Aufgabe vor der Tür. Mit der SG Coesfeld kommt eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellenfeld zum Dahlenkamp. Coesfeld konnte aus den bisher gespielten 8 Begegnungen insgesamt 5 Spiele für sich entscheiden und rangiert mit einem Torverhältnis von 11:13 auf Rang 5 der Tabelle. Nimmt man insbesondere das Torverhältnis der Gäste zum Maßstab, trifft das Team von unserem Trainerduo Bessler/Pass auf einen Gegner, der nicht unbedingt in der Offensive seine Stärken hat, dafür aber im Abwehrverhalten, als eine hart zu knackende Nuss, jedem Gegner entgegensteht. Zieht man von den 8 gespielten Partien die beiden Spiele gegen Telgte und Darfeld ab, hat Coesfeld in 6 Partien lediglich 3 Gegentreffer hinnehmen müssen; eine eindrucksvolle Defensivbilanz. Unsere Mannschaft hat sich nach den beiden Niederlagen gegen Mecklenbeck und Wessum wieder gefangen und ist in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Teuto Riesenbeck (4:0) folgte der besagte Kantersieg beim Schlußlicht 1.FC Gievenbeck. Die Spiele gegen die SG Coesfeld waren bisher immer sehr unangenehm und endeten mit sehr knappen Ergebnissen. Konnten unsere Rhaderinnen ihre Heimspiele für sich entscheiden, musste man in Coesfeld die Punkte immer dem Gastgeber überlassen. Da jetzt ja wieder ein Heimspiel für unsere Frauen ansteht, könnte das für den Spielausgang ja ein gutes Omen sein. Allerdings müssen sich unsere Rhaderinnen auf eine stark kämpferische Auseinandersetzung einstellen, denn Coesfeld ist kein Gegner, bei dem man mal so eben die Punkte im vorbeigehen mitnehmen kann. Gegenüber der Vorwoche werden Anne Schulte-Bocholt und Demi Ehler wieder zum Team dazu stoßen. Fragezeichen stehen noch verletzungsbedingt hinter dem Einsatz von Jenny Becker und Franziska Schonebeck.

Anstoß der Partie am Rhader Dahlenkamp ist am Sonntag bereits um 12.30 Uhr.

Schiedsrichter Tim Schäfers wird diese Frauen-Landesligapartie leiten.