Concordia Flaesheim kommt zum Pokalfight nach Rhade

Am „Tag der Deutschen Einheit“ treffen unsere Rhader Frauen im Kreispokal 1/4-Finale auf den Westfalenligisten von SuS Concordia Flaesheim. Eine schwere Aufgabe für unsere Mannschaft von Dirk Bessler und Katharina Pass. Flaesheim ist nicht gut in die Saison gestartet und wartet nach 4 Spieltagen immer noch auf den ersten Punktgewinn. So ist es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft von Flaesheims Trainer Dirk Giezenaar aktuell am Tabellenende der Westfalenliga steht und die „rote Laterne“ inne hat. Wie stark jedoch die Westfalenliga ist, mussten unsere Frauen schmerzlich im Westfalenpokal erfahren. Hier Unterlagen die Rhaderinnen dem VFL Billerbeck auf eigenem Gelände verdientermassen mit 0:2; und auch Billerbeck gehört nach 4 Spieltagen  eher  zu den Mannschaften, die um den Klassenerhalt in der  Westfalenliga kämpfen müssen. Unser Team hat bisher einen optimalen und verlustpunktfreien Saisonstart hingelegt und führt seit letztem Wochenende die Tabellenspitze der Landesliga III erneut an. Obwohl die Leistung in den ersten 45 Minuten in Marl eines Tabellenführers nicht gerecht wurde, hat unsere junge Rhader Frauenmannschaft bisher eine positive Saison gespielt. Mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenführers sollte es möglich sein, auch dem klassenhöheren Gast aus Flaesheim eine offene Pokalpartie zu liefern. Flaesheim beansprucht als Westfalenligist natürlich für sich die Favoritenrolle und wird alles dafür geben, um mit einem Erfolgserlebnis im Kreispokal auch in der Westfalenliga zukünftig gestärkt aufzutreten. Auf Rhader Seite wird man verletzungsbedingt auf Jennifer Becker und ggfs. auch auf Demi Ehler verzichten müssen.

Anstoss der Begegnung am Rhader Dahlenkamp ist am Dienstag um 15.00 Uhr

Geleitet wird die Partie von Timo Barth.