Rhader B-Juniorinnen starten am Samstag das „Abenteuer“ Regionalliga

Jetzt wird es wieder ernst für unsere B-Juniorinnen. Nach der gewonnenen Meisterschaft in der Westfalenliga und dem damit verbundenen Aufstieg in Deutschlands 2-höchste Spielklasse dieser Altersgruppe treffen unsere Rhader Mädels zum Auftakt der neuen Regionalligasaison auf den gleichaltrigen Nachwuchs von Alemannia Aachen. Auch bei unseren B-Mädels hat sich in Punkto Kader einiges getan. So haben altersbedingt 10 Spielerinnen den Westfalenmeister verlassen müssen und 14 neue Spielerinnen haben sich dem Regionalliga-Kader angeschlossen. Natürlich wird die Hauptaufgabe von Trainerduo Lerche/Kock erst einmal darin bestehen, die Mädels zu einer Einheit zusammen zu führen. Dafür wurde eigens ein 3-tägiges Trainingslager in Aurich erfolgreich absolviert und auch die bisher durchgeführten Testspiele lassen auf einen guten Saisonstart hoffen. Alemannia Aachen hat als letztjähriger Aufsteiger eine sehr starke Regionalligasaison hingelegt und dürfte auch in dieser Saison zu den Mannschaften zählen, die ihre Ambitionen eher in die obere Tabellenhälfte richten. Durchgeführte Testspiele gegen Bad Neuenahr und Bor. Mönchengladbach gingen zwar verloren, allerdings spielen diese Gegner auch in der B-Juniorinnen Bundesliga. Unsere Rhader Mädels sind gut beraten, durch eine hohe Laufbereitschaft und ein engagiertes Zweikampfverhalten die Aachenerinnen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wenn das gelingt und dabei auch noch eigene Akzente in der Offensive gesetzt werden können, dann ist auch gegen Aachen etwas Zählbares zu holen. Die 80+ zu spielenden Minuten am Rhader Dahlenkamp werden ggfs. schon Aufschluß darüber geben, wo die Reise in dieser Saison hingehen könnte. Somit erwarten wir eine mit Spannung gefüllte sportliche Auseinandersetzung.

Anstoß der Begegnung am Rhader Dahlenkamp ist am Samstag, 16.45 Uhr.

Die Begegnung wird durch den Unparteiischen Timo Barth geleitet. Ihm zur Seite an der Außenlinie stehen seine Assistenten Tim Schäfers und Louis Kämer.