VfL Billerbeck ist Endstation für Rhader Frauenteam im Westfalenpokal

Aus der Pokalüberraschung wurde leider nichts. Mit einer 0:2 (0:1) Heimniederlage gegen den Verbandsligisten VfL Billerbeck wurde das Abenteuer Westfalenpokal bereits in der ersten Runde beendet. Nach 90 gespielten Minuten ging der Verbandsligist nach Toren in der 7. und 60. Minute als verdienter Sieger vom Platz. Das Spiel begann für unsere Mannschaft alles andere als optimal. Unzulänglichkeiten zu Beginn des Spiels sorgten für erste Billerbecker Möglichkeiten. Nach 7 Minuten war es dann auch schon passiert. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß  war unsere Hintermannschaft einen Augenblick nicht aufmerksam und schon klingelte es im Rhader Kasten. Das schien ein Weckruf für die Mannschaft von Trainer Dirk Bessler zu sein, denn fortan konnten unsere Rhaderinnen die Begegnung ziemlich offen gestalten, ohne jedoch dabei Gefahr Richtung Billerbecker Tor auszustrahlen. Der Verbandsligist wurde zum Ende der ersten Halbzeit noch einmal rege, konnte seine Möglichkeiten aber nicht in Torerfolge umsetzen. So blieb es beim Pausenstand von 1:0 für den Favoriten. Direkt nach dem Wechsel erhöhte das Bessler-Team seine Bemühungen und setzte den Verbandsligisten mehr und mehr unter Druck, ohne allerdings sich dabei klare Torchancen zu erarbeiten. Wie aus heiterem Himmel kam Billerbeck in der 60. Minute dann zum 2:0, als ein Konter eiskalt vollendet werden konnte. Damit war in dieser Partie eine Vorentscheidung gefallen. Rhade konnte zwar das Spiel weiterhin offen gestalten, war aber im Spiel nach vorne viel zu harmlos, um den Verbandsligisten ernsthaft in Gefahr bringen zu können. So spielte Billerbeck die restlich verbleibende Zeit locker runter, bis Schiedsrichter Burak Tabak die Begegnung nach 3-minütiger Nachspielzeit beendete. Fazit: Unsere junge Rhader Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und wehrte sich nach Kräften, jedoch war heute der Sieg der erfahrenen Billerbecker Mannschaft nie in Gefahr. Somit kann sich unsere Mannschaft voll und ganz auf die am kommenden Sonntag in Nottuln startende Meisterschaft fokussieren. Dem VfL Billerbeck wünschen wir für den weiteren Verbleib im Westfalenpokal alles Gute.

.