Auswärtsniederlage für unsere Erste in Marbeck

Mit einer knappen Niederlage kehrte „DIE ERSTE“ zum Auftakt der Saison 2017/18 aus Marbeck zum Dahlenkamp zurück.

Nach den zuletzt guten Leistungen gegen höherklassige Teams erwartete „DIE ERSTE“ in Marbeck ein komplett anderes Spiel aus noch in den Wochen zuvor. Rhade war gefordert das Spiel zu machen, während Marbeck sich auf die Defensive beschränkte. Marbeck verteidigte kompakt und überließ dem SSV die ersten Minuten der Partie. Die schnellen Außenverteidiger Marbecks nahmen den Rhader Angriffen über die Flügel den Wind aus den Segeln und dem SSV fiel in der Anfangsviertelstunde nicht viel variantenreiches ein, um die Marbecker Defensive in Verlegenheit zu bringen. Mit zunehmender Spieldauer spielte der FC mutiger nach vorne und hatte im Verlauf der ersten Spielhälfte mehr von der Partie. Große Torchancen sprangen allerdings auf beiden Seiten nicht heraus.

Mit zwei frischen Kräften auf den Außenbahnen versuchte Trainer Martin Trockel das Offensivspiel über die Flügel zu beleben. Und in der Tat gehörte die zweit Halbzeit dem SSV. Doch außer viel Ballbesitz in der eigenen Hälfte und einer ruhigen Spieleröffnung gelang dem SSV nicht viel kreatives. Zu wenige variabel bewegten sich die Außen, zu viele langen Bälle über die Außen wurden gespielt. Wenn dann doch einmal gefällig kombiniert wurde, wurde es gleich gefährlich. So kam Robert zu zwei guten Chancen, die jedoch im letzten Moment vereitelt werden konnten. Die größte rhader Chance des Spiels hatte Cusak. Nachdem Robert im Zentrum frei gespielt wurde, legte er quer auf den heraneilenden Cusak, sein Schuss wurde aber, zum Leidwesen der Rhade, auf der Linie geklärt.
Marbeck blieb die ganze Zeit durch Konter gefährlich und setzte mit einem dieser Konter den entscheidenden Treffer.

Nach einer Kette von Stellungsfehlern in der rhader Defensive schoss Alexander Hadder den entscheidenden Treffer für den FC Marbeck (78.). In der Folgezeit vergeudete „DIE ERSTE“ ihre Kraft mehr mit Diskussionen und Zaudereien als mit dem Bemühen den Ausgleich zu erzielen.